Wir werden unterstützt von..


Wo beginnen? Nach sechs Jahren Aufbauarbeit für den Verein für behinderte Hunde, ist für mich klar, dass sich auch dieses Projekt nicht aus dem Hut zaubern lässt. Die Akzeptanz von gelähmten Hunden nimmt aber erfreulicherweise stetig zu. Dennoch steht uns viel Arbeit bevor um diese weiterhin zu stärken. Wir freuen uns daher über jede positive Geste, die uns auf unserem Weg unterstützt.

Unser Ziel? Wir wünschen uns eine Liegenschaft mit mehreren Wohneinheiten und der Möglichkeit vor Ort Seminare aber auch Physio etc. anzubieten. Eine Auffangstation, in der die Hunde alle genügend Beschäftigung erhalten und auch die Hygienemassnahmen besser umgesetzt werden können wie jetzt in diesem sehr alten Bauernhaus. Um dieses Projekt optimal durchführen zu können, sind sicher 3 Personen vor Ort notwendig, die sich die Aufgaben aufteilen. Momentan leben 9 Hunde hier. Alleine eine enorme Aufgabe. Es wäre für uns das Schönste, wenn uns jemand bei unserem Herzensprojekt unterstützen würde und uns hilft, eine grössere Auffangstation aufzubauen um Aushängeschild für den Umgang mit gelähmten/inkontinenten Hunden zu werden. Das Konzept dazu ist im Aufbau. Gerne senden wir es Ihnen auf Anfrage zu.,


Vorneweg bedanke ich mich im Namen des Vereins bei der Stiftung Anton, die uns den Start in das Projekt hier in St. Margrethenberg ermöglichte.


Sehr herzlich bedanken wir uns auch bei allen die uns bei den Kosten für Medikamente, Physiotherapie, Windeln, Rollis, etc. unterstützen. Die einzelnen Paten/Sponsoren sind direkt bei den Hunden aufgeführt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier kannst du auswählen, welche Cookies du zulassen willst und deine Auswahl jederzeit ändern. Klickst du auf 'Zustimmen', stimmst du der Verwendung von Cookies zu.